Campingplatz Grashof, Herr Hermann Appel Campingplatz Grashof, Herr Hermann Appel



Geschichte

Die Geschichte vom Campingplatz Grashof in Kalbach

Vor langer, langer Zeit, als in unserer Gegend Autos noch selten waren und Flugreisen nur etwas für einen sehr kleinen Personenkreis gab, gab es hier am Grashof eine kleine Apfelweinkneipe. In dieser nicht einfachen Zeit begab es sich, dass der Inhaber dieser kleinen, aber gemütlichen Kneipe, früh verstarb.


Er hinterließ eine Witwe, zwei kleine Kinder und mit der Landwirtschaft und eben dieser Kneipe auch jede Menge Arbeit.

Da zu dieser Zeit Geld knapp war, suchte die Witwe nach einer Möglichkeit, für sich und die kleine Familie den Lebensunterhalt etwas aufzubessern.

Land und die kleine Kneipe bestanden schon, aber ohne Mann war es schwierig, die landwirtschaftlichen Flächen alle zu bewirtschaften.

Zu dieser Zeit, als in Deutschland Aufbruchstimmung herrschte, die Wirtschaft florierte und die Menschen zu Wohlstand gelangten, wurde in Italien für die Beschäftigten von Horch zur Erholung ein Campingplatz an der Adria gegründet.

So kam die Witwe auf die Idee, hier in der Rhön, neben der kleinen Kneipe einen Campingplatz zu gründen. Sie schaute sich einige andere Campingplätze an, kümmerte sich um die notwendigen Genehmigungen und begann mit den nötigen Arbeiten.


Zunächst wurde der Campingplatz von Jugendgruppen, wie z.B. dem "Bund katholischer Jugend" als Zeltplatz genutzt. Dann kamen nach und nach die ersten Dauercamper und siedelten sich hier an.

So wuchs unser Campingplatz über die Jahre. Nach und nach wurde es nötig, die vorhandene Infrastruktur zu erweitern und zu modernisieren.

Seit 1978 ist unser Campingplatz im Besitz des heutigen Eigentümers, dem Sohn der Witwe.

Mit dem Neubau eines Wohnhauses entstanden für den Campingplatz 1985 größere, moderne sanitäre Einrichtungen, ein Aufenthaltsraum und die Anmeldung. Seitdem wurde die Infrastruktur kontinuierlich ausgebaut und modernisiert. Die letzte Baumaßnahme war die Neugestaltung des Eingangsbereichs.

Dieser wurde ansprechender gestaltet und eine neue, automatische Schrankenanlage installiert. Die kleine Kneipe gibt es heute nicht mehr, aber der Campingplatz hat sich zu einer kleinen, aber feinen Oase entwickelt, in der Alt und Jung Erholung und Entspannung finden.