Campingplatz Grashof, Herr Hermann Appel Campingplatz Grashof, Herr Hermann Appel



Platzordnung

Benutzungs- / Platzordnung für den Campingplatz Grashof

Die Betreiber dieses Platzes heißen Sie herzlich willkommen und wünschen Ihnen viele Sonnentage sowie einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt. Damit alle unsere Gäste sich auf dem Campingplatz wohlfühlen und die Platzeinrichtungen stets ungehindert nutzen können, bitten wir Sie, alles zu vermeiden, was die Gemeinschaft, den Frieden, die Ruhe und die Ordnung auf diesem Campingplatz stören könnte. Wir bitten Sie daher, die nachstehende Benutzungs-/ Platzordnung sowie die Platzordnung einzuhalten.

1)         Geltungsbereich: Diese Platzordnung gilt für alle Campinggäste (Dauergäste und zeitweilige Gäste) sowie für alle sonstigen Besucher des Campingplatzes.
Mit dem Betreten des Platzes erkennt der Campinggast bzw. Besucher diese Platzordnung sowie die einschlägigen gesetzlichen oder behördlichen Bestimmungen vorbehaltlos an.

2)       Der Zutritt zum Campingplatz ist auch für Besucher nur nach erfolgter Anmeldung bzw. Entrichtung der entsprechenden Gebühren lt. Preisliste gestattet.
Ankommende Camper oder Besucher melden sich unverzüglich bei der Anmeldung bzw. beim Platzverwalter.

Besucher ist derjenige, der den Platz betritt, ohne übernachten zu wollen, gleich ob der Besuch nur kurze Zeit oder den ganzen Tag dauert. Die Besucher, die bei Campinggästen übernachten wollen, haben gemäß der Gebührenordnung die vollen Personengebühren zu entrichten.
Die Besucher dürfen das Platzgelände nicht mit ihren Fahrzeugen befahren.
Der Mieter (Stellplatznehmer) ist dafür verantwortlich und hat dafür zu sorgen, dass sein Besuch ordentlich angemeldet wird und dass sich dieser Besuch ebenfalls gemäß der Platzordnung verhält.
Der Platzhalter oder Verwalter ist nach behördlichen Bestimmungen berechtigt, Ausweispapiere einzusehen.
Vor dem entgültigen Verlassen des Camping-platzes meldet sich der Campinggast bei der Verwaltung wieder ab.
Die Abreise muss bis 12:00 erfolgt sein, da sonst eine weitere Übernachtung berechnet wird.

3)       Für die Benutzung des Campingplatzes sind die Gebühren aus der jeweils gültigen Campingplatz-Preisliste, die in der Anmeldung (Rezeption) ausliegt zu entrichten.

4)       Die Nutzungsbedingungen für dieZufahrtskon-trolle / Schranke sind unbedingt zu beachten!

5)       Die Ruhezeiten
Nachtruhe       von 23:00 bis   7:00  und
Mittagsruhe     von 13:00 bis 15:00 Uhr
sind unbedingt einzuhalten.
In den Ruhezeiten dürfen keine Kfz. bewegt werden, Belästigungen jeder Art sind zu vermeiden. Die Lautstärke darf Zeltlautstärke nicht überschreiten.
Grundsätzlich darf an Sonn- u. Feiertagen kein ruhestörender Lärm
(z.b. Rasenmähen, Bohren, Hämmern etc.) verursacht werden.

6)       Den Weisungen des Platzverwalters und weisungsberechtigten Mitarbeitern muss Folge geleistet werden.

7)       Der Platzverwalter übt das Hausrecht auf dem Campingplatz aus. Dieser ist berechtigt die Aufnahme von Personen zu verweigern oder sie des Platzes zu verweisen.

8)       Winterruhe besteht vom 1. November bis 30. April. In dieser Zeit sollte bzw. kann der Fahrzeugverkehr eingeschränkt werden. Die Aufnahme von Durchgangscampern kann beschränkt werden. Schnee wird nur eingeschränkt geräumt. Salz wird nicht gestreut. Je nach Situation und Witterung kann der Betrieb der Sanitäreinrichtungen und anderer Anlagen eingeschränkt werden.

9)       Alle Einrichtungen und Anlagen sind schonend zu behandeln. Kleinkinder dürfen nur in Begleitung Erwachsener die Sanitärräume betreten. Beschädigungen von Gegenständen und Einrichtungen sind sofort bei der Platzverwaltung zu melden.

10)    Das Waschen und Reparieren von Kraftfahrzeugen ist untersagt. Wohnwagen dürfen nach vorheriger Anmeldung und Erlaubnis nur mit Wasser gereinigt werden.

 

11)    Alle Fahrzeuge und Anhänger unterliegen der StVO. Auf dem Platz gilt die StVO und eine Höchstgeschwindigkeit von 6 Km/h Spielstrasse. Das Befahren des Platzes dient nur zum Zwecke eines einmaligen Ent- u. Beladens oder Rangieren des Wohnwagens. Nach Beendigung dieser Vorgänge muss das KFZ sofort auf seinen Parkplatz zurückgezogen werden. Handlasten sind nicht mit dem Kfz zu transportieren. Nur Fahrzeugführer die mit der Funktion der Schrankenanlage vertraut sind dürfen den Patz befahren.
Auf und neben den Fahrwegen des Platzes ist generell Parkverbot.
Eine Durchfahrbreite von min. 3 Metern ist unbedingt freizuhalten.


 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12)    Jeder Camper hat eine Haftpflicht- und Campingversicherung abzuschließen. Auf Verlangen des Vermieters ist diese vorzulegen.
Die Gasprüfungen sind alle zwei Jahre durchführen zu lassen und die Prüfbescheinigungen vorzulegen. Das Aufstellen von 33kg Gasflaschen ist untersagt.

13)    Der Campingplatz ist keine bodenständige Feriensiedlung. Die Errichtung von Baulichkeiten, die fest mit dem Boden verbunden sind, das Erstellen von Fundamenten und Abstellräumen mit mehr als 4m³ Rauminhalt, ist nicht gestattet. Wohnanhänger müssen fahrbereit, dürfen mit dem Untergrund nicht verbunden sein.

14)    Wohnwagen und Zelte müssen so aufgestellt und gesichert sein, dass niemand zu Schaden kommt oder fremdes Eigentum beschädigt wird. Der Platzhalter übernimmt keine Haftung für von Campern verursachte Personen oder Sachschäden.

15)    Zufahrten und Wege dürfen niemals versperrt werden.

16)    Offene Feuer sind nur auf den dafür vorgesehenen Feuerstellen erlaubt, nicht auf den Stellplätzen.
Gegrillt werden darf nur auf ordnungsgemäßen Anlagen und dies mit größter Sorgfaltspflicht.

17)    Das Sprengen von Rasen, Bäumen und Pflanzen mit Leitungswasser ist untersagt.
Mit Leitungswasser ist sparsam umzugehen.
Das heiße Wasser in den Wasch- und Spülräumen ist nur zum dortigen Verbrauch bestimmt.

18)    Tierhaltung ist im allgemeinen untersagt. Ausnahmen sind nur mit Zustimmung der Platzverwaltung möglich.
Hunde sind auf dem Campingplatz zugelassen.
Die Besitzer verpflichten sich jedoch, folgende Voraussetzungen zu schaffen:
*  Hunde dürfen nicht frei herumlaufen 
    Leinengebot am Stellplatz u. gesamten
    Campingplatz
*  Kein Hundekot am Campingplatz;
    sollte es dennoch passieren, erwarten
    wir das er entfernt wird
*  Keine Hunde in den Sanitäranlagen
    u. Versorgungsräumen
*  Keine ständig kläffende Hunde
    sie gehören generell nicht auf den
    Campingplatz

19)    Die Müllbeseitigung wird in einem gesonderten Anhang geregelt. Die Regelungen sind unbedingt einzuhalten.
Schmutzwasser und Fäkalien sind in die dafür vorgesehenen Ausgussbecken keinesfalls in die Toilettenbecken zu entleeren.

20)    Der Stellplatz darf nicht verwahrlost aussehen. Rasen, Büsche und Hecken sind zu pflegen und dürfen niemanden behindern. Die Beseitigung von Bäumen ist untersagt. Ungepflegte Plätze können auf Kosten des Mieters durch die Platzverwaltung gesäubert werden. In schweren Fällen erfolgt die fristlose Kündigung.

21)    Wird der Stellplatz durch den Mieter geräumt, so hat dieser seine sämtlichen Platten, Steine u. Anpflanzungen zu beseitigen und den Platz besenrein an die Platzverwaltung zu übergeben. Übernimmt ein neuer Camper den Stellplatz eines anderen Campers (nur mit Zustimmung der Platzverwaltung) mit Aufwuchs, Platten und sonstigen Gegenständen so gehen diese Materialien in das Eigentum des neuen Campers über, der dann im Zuge einer eigenen Räumung die Gegenstände zu beseitigen und entsorgen hat. Versäumt der Mieter die rechtzeitige Räumung seines Platzes, trotz Kündigung , so wird für den Stellplatz bis zur Räumung pro angefangener Woche eine Pauschale von 50,00 € berechnet. Nach 4 Wochen hat der Vermieter das Recht den nicht ordnungsgemäß hinterlassenen Stellplatz zwangszuräumen, ohne das es einer besonderen Aufforderung bedarf. Für Schäden die am Eigentum des Mieters im Zuge einer Zwangsräumung entstehen, kann der Vermieter bzw. die Platzverwaltung nicht haftbar gemacht werden. Die Kosten der Zwangsräumung hat der Mieter zu tragen.

       22)    Verstöße gegen die Platzordnung oder die 
           Zusatzplatzordnung können zum sofortigen
           Platzverweis führen.